Kolumne: 5 Fragen im Kinderzimmer mit Anna und ihrem Felix von „a lovely art“

Entdeckt habe ich Anna auf Instagram – sie hat einen wunderschönen Einblick in Ihren Alltag.
Sie ist auch wirklich sehr kreativ, sie näht ganz tolle Beanies für die Kleinen, mit Sternen, Herzchen oder einem tollen Schriftzug oder einfach cool mit ein paar grafischen Designs. Aber nicht nur das, sie zeichnet auch wunderschöne Baby-Bilder.

Kurz gesagt, ich mag ihren Account sehr und ich kann ihn euch nur empfehlen und umso mehr freut es mich das sie heute mein Gast bei den „5 Fragen im Kinderzimmer“ ist.

DSC00794

1) Wie alt ist dein Kind und was macht ihr derzeit gerade am liebsten?
Mein Sohn Felix Leon, Felix bedeutet der Glückliche und diesem Namen wird er wirklich gerecht, ist in ein paar Tagen 17 Monate jung. Er hat unendlich erscheinende Energie und ist neben seinem sonnigen Wesen auch ein kleiner Wirbelwind.
‎Unser Alltag ist jeden Tag ein neues Abenteuer, Felix lernt andauernd neues und entdeckt das noch so kleinste Körnchen! Unser Hund Coco Chanel spielt bei uns eine große Rolle. Ich bin mir nicht sicher ob sie denkt, dass er auch ein Hund ist, die beiden tobben sehr oft wie eine wilde Hundebande herum, sehr amüsant zu beobachten.
Was uns zur Zeit richtig Freude macht‎, ein Spaziergang, denn dann gehen Felix und Chanel gemeinsam. Er nimmt sie ganz selbstverständlich an der Leine und alles herum scheint vergessen zu sein!

DSC00801

DSC00781

2) Wie sieht euer Kinderzimmer aus und was magst du darin am meisten?
Unser Kinderzimmer hat sich schon sehr oft verändert, wahrscheinlich deshalb, weil mir andauernd neue Gestaltungsmöglichkeiten einfallen oder weil es mir wahnsinnig viel Spaß macht einen Raum mit wenig Aufwand groß zu verwandeln. Ich finde Felix sein Zimmer hat eine gute Größe, somit findet dort so ziemlich alles Platz was man braucht, ein Kleiderschrank, eine Wickelkommode, Gitterbett, ein Regal für Bücher, Spielzeug und anderen Krimskrams. Was ich sehr mag ist unser Schaukelstuhl, ‎sofort schockverliebt und noch dazu war er im Abverkauf bei Depot! Weiters hab ich ein Tippi genäht und die Rutsche haben wir gebraucht erstanden und wurde noch etwas aufgehübscht mit Spraylack und Folie!
Mein Herzenstück bleibt der gemalene Baum.
Den habe ich als erstes gefertigt und das in der Schwangerschaft, an dem hängen viele Arbeitsstunden und unendlich viel Liebe!

DSC00797

3) Wo kaufst du am liebsten Babysachen ein?
Eine wahrlich gute Frage, denn bei diesem Thema tu ich mir etwas schwer.
Ich mag zu bunte und gemusterte Sachen, egal ob Kleidung, Spielzeug oder Möbel, nicht so gern.
In unserer „kleinen“ Stadt deshalb eine Herausforderung. Möbeltechnisch bin ich ein absoluter Ikeafan, deren Stil liebe ich, zwar nicht alles aber den Großteil! Die werden eben auch gerne lackiert, foliert, nur bemalen, was mir gerade in den Sinn kommt und insofern es umsetzbar ist, werden jegliche Möbel verändert.
Beim Spielzeug liebe ich sehr Holz, das hat eben den natürlichen Charakter, wobei unser Felix sich eher wenig für sein Spielzeug interessiert. Das einzige was Interesse weckt ist seine aufgepimpte Küche, was mich sehr freut 🙂
Bei Kleidung bin ich ein Zara-Verfechter! Die haben meiner Meinung nach coole Klamotten für Jungs, wo sie nicht gleich aussehen als würden sie das wildeste Adventure-Camp besuchen!

DSC00787

4) Tipps zur Kinderzimmergestaltung und was sollte sich jede Mami anschaffen?
Ich finde, jeder hat einen eigenen Geschmack und den sollte man auch nachgehen. Dennoch finde ich ruhige Farben als Wandfarbe gut wie zB grau, dazu kann man immer wieder Farben kombinieren und muss nicht den ganzen Raum neu streichen!
Auch Folie ist super einfach zu verarbeiten und wenn es nicht mehr gefällt zieht man die wieder runter!
Wir haben unzählige Leuchtsterne an der Decke angebracht, kleine und große, das finde ich wunderschön und ist abends ein kleines Highlight wenn durch die der Raum erhellt wird.

DSC00805

5) Was war bis jetzt einer deiner schönsten Momente mit dem Baby/Kind?
Mein schönster Moment war, nicht die Geburt die verging so schnell, dass ich kaum etwas realisiert habe, als wir nach 5 Tagen Krankenhaus nach Hause gekommen sind und Felix und ich in Ruhe am Sofa kuschelten und ich noch immer ganz geflasht war von allen neuen Eindrücken. Da habe ich langsam begriffen was in den letzten Tagen eigentlich passiert ist und da habe ich aus reinstem Herzen geweint vor Glück und Freude, habe mein kleines Wunder von mehr geknuddelt und den Moment genossen. Wobei ich auch sagen muss, diesen Moment gibt es jetzt auch nach wie vor 🙂 Es ist für mich einfach unglaublich wie aus quasi nichts so etwas wundervoll großes entstehen kann!
Das denke ich beinahe täglich wenn ich in seine funkelnden Augen blicke und weiß, er weiß genau was ich meine.

Liebe Anna, danke für dieses nette und sehr persönliche Interview und den wunderschönen Einblick ins Kinderzimmer.

Fotos von Anna Auer

Meliha

 

2 comments

  1. Diese Zimmer sieht wunderschön aus! Was für ein warmes Gefühl 🙂 LG, Kitti

  2. Hast du eine Mailadresse von Anna? Ich würde so gerne etwas in Auftrag geben, kann sie aber via Instagram nicht erreichen. Danke für einen Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*