Mein neuer wöchentlicher Treffpunkt…

In meinem Kalender ist nun jeden Donnerstag ein neuer fixer Eintrag zu finden – der super gemütliche Mama-Frühstücks-Treff bei Irene am Pöhls Käsestand am Kutschkermarkt.

11154722_815492261898931_7706205186821800688_o

Ich liebe es entspannt den Tag zu beginnen, mit einem leckeren Frühstück, interessanten Gesprächen und netten Menschen – und hier ist es einfach herrlich, ich habe schon viele nette Mamis kennengelernt, der gegenüberliegende Spielplatz ist dann zum Schluß immer noch ein Highlight für die Kleine.

Wie schon öfters erwähnt, findet man bei Irene einfach nur das Beste zum Essen – „selbst gemachtes Soda“, eine riiiiiießen Auswahl an köstlichem Käse, tolle Frühstücks-Ideen (siehe Bild unten, das Sonnengarten Frühstück) und natürlich auch die Mittagskarte ist sehr abwechslungsreich.

IMG_4789

Ja und jeden Donnerstag, treffen sich hier also die Mamis aber natürlich auch Papas, Omis und Opas sind willkommen. Heute haben wir uns über das Thema „Reisen mit Babys und Kleinkindern“ unterhalten und wertvolle Tipps von Magdalena – 2 fach Mama die mit ihrer damals 14 Monate alten Tochter nach Kanada reiste – erhalten. Letzte Woche wurde uns der neue Spielraum von Julia Steidl –  die Kurse nach Emmi Pikler gibt vorgestellt. Ihr seht hier wird nicht nur Kaffee getrunken und geplaudert, hier bekommt ihr auch tolle Informationen. Wer zu Gast ist, erfahrt ihr immer ein paar Tage zuvor hier.

IMG_4963

Ich würde mich freuen wenn wir uns dort mal treffen.

Ein schnelles Abendessen und ein bisschen etwas über bewusstes einkaufen…

Vor ein paar Tagen habe ich einen total interessanten Artikel gelesen, über „Nachhaltigkeit“ gerade dieses Thema beschäftigt mich immer mehr und mehr, vorallem beim Essen. Was ich bei dem oben genannten Artikel interessant fand – unsere „vergessenen“ Vorratsschränke, und sind wir uns ehrlich so einen haben wir doch alle Daheim nicht wahr?
Offene Packungen – Dinkelgrieß, Polenta, Mehl, Müslis, Nudeln….. die Liste ist elendslang. Ich habe dann dieses Schrank geöffnet und alles rausgestellt und siehe da, der Mann bekam Lust auf Müsli, ich hatte gleich 3 Rezepte-Ideen im Kopf, und dabei stand ich noch 5 Minuten vorher vorm Kühlschrank und fragte mich, was wir heute Abend essen und ob ich noch schnell einkaufen muß.

Tja und was mich am meisten wundert das war alles erst vor ein paar Tagen und ich mußte die letzten Tage nur frisches Brot und Milch und etwas Obst und Gemüse kaufen. Wir hatten nun täglich etwas gutes am Tisch – hier wird nun alles weiterhin aufgebraucht, damit wir in Zukunft noch bewusster und nachhaltiger einkaufen gehen.

Und hier zeig ich nun eines meiner absoluten easy-peasy, schnellen Abendessen-Nummer:
Polenta-Gemüseauflauf

IMG_4726
1 Tasse Polenta in einer Gemüsesuppe aufkochen lassen.
Tomaten halbieren, Mozzarella klein schneiden.
(Ich hatte noch Ofengemüse, eigentlich nur noch ein paar Zucchinis, vom vor Tag übrig – das schlimme die hätte niemand mehr gegessen, aber die machten sich richtig gut auf meinem Auflauf.

Backofen auf 180° vorheizen. Eine Quicheform mit Olivenöl beträufeln, Polenta darauf verstreichen und mit Gemüse und Käse belegen, nochmals mit etwas Öl beträufeln und ca 30 Minuten im Ofen backen.

Das wars – und das sind Zutaten die man Zuhause hat. Mein Schrank bleibt noch die nächsten Tage leer, es wird alles aufgebraucht und erst dann gehen wir wieder einkaufen.

Also nun ehrlich, was habt ihr im Schrank ganz hinten stehen??

Auf einer italienischen Vintage Hochzeit…

IMG_4618 Anfang Juni waren wir auf einer wunderschönen, italienischen Hochzeit eingeladen – das Thema „Vintage“ & „handemade“
ich war begeistert was die Beiden in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt haben.

Alles war sehr rustikal, ländlich und natürlich, das Thema „selbermachen“ stand ganz oben an, und das ist den beiden wirklich gelungen. Die Trauung war in der San Benedetto Basilika und die Feier im Corte Costaveccia. Das Anwesen das aus dem Jahre 1472 stammt, ist eine einzige Sehenswürdigkeit. Etwas ausserhalb von Mantova gelegen – daher ideal für Ruhe suchende. Die Zimmer sind sehr geräumig und schön „italienisch“ eingerichtet. Ein großer Pool und ein schöner Garten lädt wirklich zum Entspannen ein. Man kann von hier aus sehr schöne Spaziergänge durch die Reisfelder (Risotto-Reis) machen. Auch das Essen ist hier ein wahrer Gaumenschmaus, alles hausgemacht von köstlicher Pasta, Risotto und vielem Mehr.

Das Corte Costavecchia ist für alle die Ruhe suchen das italienische Leben genießen und sich kleine feine Städte im Norden Italiens anschauen wollen das richtige.

So nun aber wieder zurück zum eigentlich Thema – wir waren ja hier auf einer Hochzeit :-)IMG_4617

IMG_4595

IMG_4593

IMG_4601

Das Hochzeitskleid wurde von ihrer Mama genäht – und hier ein großes Lob nochmals an meine Tante. Das Kleid war ein einziger Spitzentraum, mit einer wunderschönen Schleppe und einem zarten Schleier.IMG_4610

IMG_4609

Die Tischdeko, waren süsse Blumenvasen mit Stickbändern, die sie ebenfalls selber gemacht haben.
Die Platzanweisungen waren süsse Kräutertöpfe, Basilikum, Thymian, Rosmarin und viele weitere kleine Töpfchen beschriftet mit unseren Namen. Wir saßen am Basilikum Tisch – einfach großartige Idee – tja und leider habe ich davon kein Foto :( aber ihr könnt´s euch vorstellen.

Die Eheringe aus klassischem Gold, sind sehr schlicht und zeitlos – gefällt mir sehr gut.

Selbsthergestellter Honig gab es als Gastgeschenke – der Bräutigam ist Hobby-Imker.

IMG_4623

IMG_4594

Die 5-stöckige Hochzeitstorte wurde von der Schwester des Bräutigams gemacht und die sehr schlichte und natürliche Brautfrisur ebenfalls von der anderen Schwester des Bräutigams.

IMG_4627

IMG_4606

Die Braut kam ganz klassisch in einem „white-old-London Cab“, das hatte wirklich Klasse.

IMG_4621

Ich muß sagen das war mit Abstand die schönste Hochzeit die ich je gesehen habe, vielleicht auch weil das Paar soviel Liebe ausstrahlt. Die zwei kennen sich schon seit über 10 Jahren und ich bin sehr stolz auf die Beiden, mögen noch viele weitere tolle Jahre kommen. An diesen wunderschönen Juni Tag werden wir alle sehr gerne zurück denken.

Danke an Elena & Stefano.

und für alle die auch „bald“ heiraten, habe ich hier eine kleine Hochzeits-Link-Liste: Hier habe ich eine Pinnwand erstellt mit vielen Vintage-DIY-Ideen. Das großartiges Hochzeitsbuch von Steffi Luxat vom Blog Ohhh…Mhhh und Ihre Rubrik Heiraten kann ich euch sehr empfehlen. „Fräulein K. sagt ja“ hat auch sehr viele Tipps wie man das Fest selber gestalten kann. Ebenfalls ein großartiger Hochzeitsblog „Lieschen heiratet

Ich bin schon glücklich verheiratet, aber ob ich nochmals eine Hochzeits organisieren möchte? JAAAA auf jedenfall bei all diesen großartigen Ideen, aber ob mein Mann da nochmals mitspielt? :-) Eins ist sicher er würde nochmals JA sagen :-)

So in diesem Sinne, ein JA zu „have sweet times“

Meliha

Klitzekleines Rezept für Kirsch-Pfirsich Muffins

Ein schnelles, kleines Rezept für köstliche, fluffige
Kirsch-Pfirsich-Muffins

IMG_4438 Zutaten:
120g Zucker
2 Eier
1 TL Vanillezucker
75g Butter
75ml Milch
150g Dinkelmehl
1 1/2 TL Weinstein Backpulver
1 Prise Salz
200g Kirschen und 3 Pfirsiche

Zubereitung:
Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und Backofen auf 180° vorheizen.

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Butter in einem Topf zum schmelzen bringen und Milch hinzugeben.
Mehl, Backpulver und Salz vermischen.

Obst in kleine Stückchen schneiden.

Buttermischung und den Eischaum rühren und Mehl vorsichtig unterheben.
Obst unterrühren und in den Muffinförmchen verteilen.

Im Backofen ca. 25 Minuten backen und mit Staubzucker bestreuen.

IMG_4456

Diese Muffins sind schnell gemacht und ideal zum transportieren –
daher waren die beim letzten Picknick genau richtig.